Allgemeine Infomationen

 

Fast jedes Unternehmen kann Lernende ausbilden – sei es alleine oder in einem Verbund mit anderen Betrieben zusammen.

Um Lehrbetrieb zu werden, muss ein Unternehmen mindestens die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Die Geschäftsleitung und die Mitarbeitenden sind motiviert, Lernende auszubilden.
  • Im Unternehmen gibt es genügend Tätigkeitsfelder, um die verlangten Kompetenzen gemäss Bildungsverordnung zu vermitteln und die Lernenden produktiv einzusetzen.
  • Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter hat den auszubildenden Beruf selber erlernt (eidgenössisches Fähigkeitszeugnis), resp. eine gleichwertige Ausbildung abgeschlossen und den Kurs für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner absolviert. Wurde der Kurs zu Beginn der Ausbildung der Lernenden noch nicht absolviert, haben Sie zwei Jahre Zeit, den Berufsbildnerkurs zu absolvieren

Nach der Einreichung des Antrags zur Ausbildungsbewilligung überprüfen wir, ob die oben erwähnten und je nach Beruf weitere Voraussetzungen für die Ausbildung von Lernenden erfüllt sind. Wenn ja, erteilen wir gerne die Bildungsbewilligung. Bei Fragen stehen wir oder der Branchenverband gerne zur Verfügung.

Sobald die Bildungsbewilligung vorliegt, können die Betriebe ihre Lehrstellen ausschreiben – über die eigenen Kommunikationskanäle und über den Lehrstellennachweis der Kantone. Die Ausschreibung im Lehrstellennachweis ist kostenlos. Publiziert werden die Lehrstellen auf der Website der Berufsberatung.

Auf die Ausschreibung folgt das Auswahlverfahren. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten nicht nur aufgrund von Schulnoten und Leistungstests beurteilt werden; genauso wichtig ist der persönliche Eindruck, den sie im Rahmen einer Schnupperlehre und im Rahmen des Bewerbungsgesprächs hinterlassen.

 

Formulare und Merkblätter

 

Kontakt

Berufszuordnung

 

Links

Kommentare sind geschlossen.