Vorzeitiger Lehraustritt für den Besuch der Rekrutenschule?

Vorzeitiger Lehraustritt

Für den Grossteil aller Lehrlinge endet die Lehrzeit Mitte August. Bereits Mitte Juli beginnen aber die Rekrutenschulen. So ergibt sich, dass mancher Lehrling bereits einen Monat vor seinem Lehrzeitende in die Rekrutenschule einrücken muss.

Zu diesem Sachverhalt ergeben sich öfters die nachfolgenden Fragen, die wir aus unserer Sicht wie folgt beantworten möchten:

Die Rekrutenschule beginnt vor Ablauf des Lehrvertrages. Wann endet das Lehrverhältnis?

Das Lehrverhältnis ist ein Ausbildungs- und Arbeitsvertrag von bestimmter Dauer. Es endigt mit dem im Lehrvertrag vereinbarten Endtermin und nicht mit Eintritt in die Rekrutenschule.

Muss die fehlende Lehrzeit nach der Rekrutenschule nachgeholt werden?

Das Bundesgesetz über die Berufsbildung kennt keine Nachholpflicht. Bei längerer Unterbrechung der Lehrzeit wie z.B. Militärdienst kann die Lehrzeitdauer nur verlängert werden, wenn das Ausbildungsziel in der noch zur Verfügung stehenden Zeit nicht erreicht werden kann. Die Verlängerung bedarf der Genehmigung durch das Amt für Berufsbildung.

Dürfen Ferien infolge Rekrutenschule am Ende der Lehrzeit gekürzt werden?

Wird der/die Auszubildende ohne sein/ihr Verschulden an der Arbeitsleistung verhindert (z.B. wegen Krankheit, Unfall, Militärdienst), so können die Ferien um einen Zwölftel gekürzt werden, wenn die Verhinderung zwei volle Monate gedauert hat, um zwei Zwölftel, wenn sie drei Monate gedauert hat usw. Vorbehalten bleiben günstigere einzel- oder gesamtarbeitsvertragliche Vereinbarungen.

Wie viel Lohn erhält der/die Auszubildende während der Lehrzeit, die in die Rekrutenschule fällt?

Der/die Auszubildende hat für jeden besoldeten Diensttag Anrecht auf Entschädigung. Deckt dies weniger als 80% des im Lehrvertrag vereinbarten Lohnes, ist der Lehrmeister/die Lehrmeisterin verpflichtet die Differenz zu 80% des Lohnes bis zum Vertragsablauf zu bezahlen. Ist der Betrag der Erwerbsaus-fallentschädigung (EO) höher als 80% des vereinbarten Lehrlingslohnes, ist der Lehrbetrieb verpflichtet den gesamten Betrag er EO auszuzahlen.
Die Entschädigung wird grundsätzlich direkt den dienstleistenden Personen ausbezahlt. Richten ihnen jedoch die Arbeitgebenden für die Zeit des Dienstes Lohn aus, kommt die Entschädigung den Arbeitgebenden zu, soweit sie die Lohnzahlung nicht übersteigt.